FANDOM


Ein Boss ist ein äußerst mächtiger Feind in den Darksiders-Spielen.

Es gibt viele Mini-Bosse, die weniger mächtig als die großen Bosse sind. Einige Gegner, die als Mini-Bosse betrachtet werden, wurden in Darksiders zu Wächtern des Schwarzen Throns. Unter anderem schützen vier große Wächterspinnen - gefolgt von der Brutmutter, mehrere Siegel, die den Weg zu Silitha, der letzten Auserwählten, versperren.

In Darksiders 2 gibt es Super-Gegner, welche aber nicht als Boss- oder Minibossgegner bezeichnet werden. Sie sind lediglich härter als normale Gegner und können durch ähnliche Taktiken, wie Bosse besiegt werden. Allerdings sind sie gefährlicher als die durchschnittlichen Feinde.

Bosse in Darksiders

Die Auserwählten

Die Auserwählten sind fünf unheilvolle Geschöpfe des Abgrunds. Sie sind viel älter als Dämonen und die sowohl größten als auch mächtigsten Untergebenen des Zerstörers. Samael konnte den Weg zum Schwarzen Thron öffnen, aber um Zugang zum Zerstörer zu erhalten, musste Krieg vier der Auserwählten töten. Er sollte ihre Herzen Samael bringen, da die Auserwählten jeweils nur einen Bruchteil von Samaels beschlagnahmter Macht enthielten. Zu den Auserwählten zählen:

  • Tiamat - Eine riesige fledermausähnliche Kreatur, die in der Zwielicht-Kathedrale haust.
  • Die Quälerin - Ein riesiges Insekt, das die Hollows zu seinem Versteck gemacht hat.
  • Der Stygian - Der größte und stärkste Aschewurm innerhalb des Aschelands.
  • Silitha - Eine monströse spinnenartige Kreatur, ähnlich wie Achidna, die in ihrer mit Netzen durchsetzten Höhle unterm Eisernen Dach haust.
  • Straga - Er ist der General der dämonischen Invasion auf der Erde und einer der Auserwählten. Sein Herz ist das einzige, welches Samael nicht braucht. Stragas Turm entstammt direkt aus dem Schwarzen Thron, außerdem ist er dem Zerstörer am loyalsten gegenüber.

Mini-Bosse

Bosse in Dungeons sind die weniger wichtigeren, da auch ein Kampf mit ihnen keine große Herausforderung darstellt. Allerdings bereiten sie meistens auf den größeren und gefährlicheren Kampf vor.

Gefallenen bis in alle Ewigkeit  in seinen Käfigen fest.

  • Wicked K - Ein geheimer Mini-Boss. Wicked K kann viermal bekämpft werden;
  1. zum ersten bei der zerbrochenen Treppe,
  2. dann außerhalb der Zwielicht-Kathedrale,
  3. beim Amboss-Furt
  4. und beim Versunkenen Pass
Der Spieler muss ihn finden, um mit ihm zu kämpfen. Ihn zu besiegen hat keinen Einfluss auf das Spielgeschehen; er ist ein Bonus Charakter, der viel klüger, stärker und zudem widerstandsfähiger gegen Kriegs Angriffe. Er bevorzugt es zu kontern  und er betrachtet sich selbst für "einen Gentleman".

Andere Bosse

Bosse in Darksiders II

In Darksiders II gibt es weitaus mehr Bossgegner als in Darksiders. Hier erhält man ausserdem nach dem Besiegen eines solchen Gegners eine neue Waffe oder aber (im Falle des Wächters) eine Reapererweiterung.

Mini-Bosse

Mini-Bosse sind stärkere Kreaturen, die meist einen Schlüsselpunkt oder einen Durchgang in einem Dungeon bewachen.

Dungeon-Bosse

Dungeon-Bosse sind Kreaturen die das Ende des jeweiligen Dungeons markieren.

  • Krähenvater - Der Hüter der Geheimnisse. Er wollte das Tod ihn von den Geistern der Nephilim befreite, und versuchte Tod mit Gewalt dazu zu zwingen, was letztendlich seinen Tod zu Folge hatte.
  • Gharn - Ein Kreationen-Champion, der im Kessel anzutreffen ist. Er scheint über die Jahre hinweg wahnsinnig geworden zu sein, was vermutlich durch das Verderben herbeigeführt wurde.
  • Karkinos - Eine monströse käferähnliche Kreatur, welche die Gussfestung bewohnt. Karkinos wurde von Tod erschlagen, als er ihm den Weg zur letzten Schleuse versperrte.
  • Kreationskoloss - Der Kreationskoloss war ursprünglich ein Kreationen-Wächter, der von dem Verderben korrumpiert wurde.
  • Gnashor - Gnashor war ein Knochenriese und der ehemalige Champion der Goldenen Arena. Sobald er gerufen wurde, erschien er vorerst nur als sich durch die Gegend schlängelnde Wirbelsäule. Nur wenn echte Gefahr für ihn bestand zeigte er sich in seiner kompletten Gestalt. Doch in beiden Formen war er Tod nicht gewachsen, dem es gelang, ihn zu töten und den Goldenen Schädel in seinen Besitz zu bringen.
  • Phariseher - Der Phariseher war ein Fürst der Toten, und war dem König der Toten unterstellt.
  • Der Knochenbewahrer - Ein Skelett das in der Lage war andere Skelette zu beschwören. 
  • Knochenriese - Ein riesiges Skelett, das entstand, als der Knochenbewahrer starb.
  • Basileus und Achidna - Basileus war ebenfalls ein Fürst der Toten und der letzte, den Tod besiegen musste. Er war der Gebieter über das Psychamaron.
  • Noss - Noss sind Dämonen, die auf der Erde ihr Unwesen treiben. Sie haben die Kontrolle über Stecher. Tod traf auf drei von ihnen.
  • Jamaerah der Schreiber - Er war der oberste Schreiber der Elfenbeinzitadelle und besaß das zweite Gesicht. Als der Archon verdorben wurde, überkam auch ihn das Verderben. Tod musste in der Elfenbeinzitadelle gegen ihn antreten. Allerdings wurde er verschont, als er Tod die gewünschten Informationen gab.

Akt-Endbosse

Akt-Endbosse sind Kreaturen, deren Besiegen eine Welt abschließt.

  • Der Wächter - Er ist der finale Boss der Schmiedelande. Ursprünglich wurde er geschaffen, um die Verderbnis zu bekämpfen, doch nach seiner Aktivierung offenbarte sich in ihm selbst die Verdorbenheit und der Wächter begann in den Schmiedelanden zu wüteten. Tod stellte sich dem Ungetüm und besiegte ihn im Steinvaters Tal. Durch die Zerstörung der verdorben Herzsteine konnte der Erschaffer Eideard diese bereinigen und mit letzter Kraft den Wächter wiederherstellen. Dieser säuberte das Tal von der Verderbnis.
  • Der klagende Gastgeber - Er ist der finale Boss der Welt der Toten. Er ist ein riesiger Geist mit Tentakeln im Gesicht. Er verschlang anscheinend seit langem Seelen von Verstorbenen. Tod erschlug ihn allerdings auf Geheiß des Kanzlers, damit er zum Krähenvater kommen konnte.
  • Archon Lucien - Er war der Archon von Ödlicht. Er führte die Engel von Ödlicht gegen die Verdorbenen Engel an, bis er selbst korrumpiert wurde. Danach nahm er den Engelsschlüssel an sich und flüchtete in den Kristallturm. Einige Zeit später traf Tod in Ödlicht ein und traf dort auf Lucien. Dieser behauptete der Schlüssel wäre in der Elfenbeinzitadelle. Er schickte Tod auf die Erde um die Teile des Stabs von Arafel zu sammeln.
  • Samael - Der mächtigste Diener Luzifers und der Fürst des Schwarzen Steins. Er trat im Kampf um den Dämonenschlüssel gegen Tod an, wenn auch wahrscheinlich weniger um ihn zu töten, als ihn zu testen.
  • Absalom - Der Avatar des Chaos - einst ein Nephilim, der Anführer, der durch Tods Hand starb. Er versuchte nach seiner Rückkehr die gesamte Schöpfung zu absorbieren. Er wurde allerdings von Tod aufgehalten.

Neben-Bosse

Als Nebenbosse werden alle Bossgegner bezeichnet, die nur zum Erledigen von Nebenquests wichtig sind.

  • Bheithir - Bheithir war eine Feuerfledermaus, deren Spezies vor den Erschaffern in den Schmiedelanden lebte. Sie war die einzige die überlebte, und verkroch sich seitdem im Schlupf. Sie wurde allerdings von Tod im Auftrag von Thane getötet.
  • Ronnholt - Ronnholt war ein ehemaliger Verbündeter der Erschaffer und die Personifikation des Waldes, und als dieser vom Verderben befallen wurde, passierte das selbe mit Ronnholt. Er griff die Erschaffer an, und einer der Erschaffer, Thane, trug Tod, der einige Zeit später in den Schmiedelanden auftauchte, auf, Ronnholt zu töten.
  • Ghorn - Ein Kreationen-Champion, der dem Wahnsinn verfiel und seitdem in der Narbe hauste. Er wurde von Tod getötet, als dieser beim Erkunden der Narbe von Ghorn angegriffen wurde.
  • Argul / Der Abgesetzte König - Er ist der ehemalige König der Toten und bediente sich des Drachens Frostfluch, um seine Herrschafft aufrecht zu erhalten. Argul wurde allerdings vom jetzigen König der Toten gestürzt und in eine Gruft auf den toten Ebenen verbannt.
  • Der Seelenlenker - Ein Untoter, der nur in Reimen spricht. Tod bekam von dem Kanzler den Auftrag ihn zu töten, und die Krone des Königs der Toten wiederzuholen. Es ist wahrscheinlich, dass er unter Argul den selben Posten wie der Kanzler inne hatte.
  • Der irre Schmied - Der Erschaffer der Abgrundschmiede. Er wurde von den anderen Erschaffern in die Schattenlande verbannt. Als das Verderben die "Mauern" seines Gefängnisses schwächte gelangte Tod in seine Welt. Der Schmied dachte, Tod wäre ein Attentäter, der von den anderen Erschaffern geschickt worden sei, und griff Tod an. Tod besiegte den Schmied allerdings, da er dachte das Verbannt sein wäre schon Strafe genug.
  • Die Abgrundschmiede - Eine Kreation, die vom verrückten Schmied geschaffen wurde. Sie war der Grund weshalb der Schmied in die Schattenlande verbannt wurde. Sie hatte vor eine Armee von Kreationen zu erschaffen und mit diesen neue Abgrundschmieden errichten zu lassen.
  • Frostfluch - Ein Drache, der das Element Eis und die Macht des Abgrunds nutzt. Er war die Quelle von Arguls Macht. Er ist in einem anderen Sinne unsterblich, als die meisten Wesen, da seine Erinnerungen nicht ausgelöscht werden
  • (Wütender) Kriegsherr  - Ein Legionsdämon, der Belial unterstellt war. Er wurde von Tod vernichtet, als er versuchte den Jäger zu töten.
  • Belial - Ein Dämonenfürst, der die Aufgabe hatte, die letzten Menschen auszulöschen. Dazu nutzte er den Jäger, dem er vorgaukelte, er hätte dessen Seele. Der Jäger verriet ihm daraufhin den Aufenthaltsort der letzten Menschen. Ob es Belial allerdings gelang alle Menschen zu töten, ist unbekannt, da er kurze Zeit später von Tod vernichtet wurde.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki